Projekte, Präsentationen, Aktionen, Kooperationen
<< zurück zur Übersicht
nächstes Projekt >

(≈≈≈)

2009 / Kunstprojekt im öffentlichen Raum, mobile „Ausstellung“ und Publikation
Kunstprojekt in Kooperation mit der HBK Braunschweig / Leitung: Prof. Christine Biehler

Gruppen und Dozenten
Christine Biehler (≈ ≈ ≈) riot! / Hannes Böhringer/ Viola Vahrson (≈ ≈ ≈) Freies Schreiben / Anna Gollwitzer (≈ ≈ ≈) wordworkwonder / Thomas Lange (≈ ≈ ≈) Wo aber Gefahr ist ...  /  Karl Möllers (≈ ≈ ≈) Das Floß /  An Seebach (≈ ≈ ≈) Das Loch

Die Innerste führt durch Hildesheim und im Süden der Stadt an der Domäne Marienburg vorbei, dem Standort der Kulturwissenschaften der Universität Hildesheim. Der Fluss, der im Alltag der Kunststudierenden gemeinhin keine große Rolle spielt, ist für drei Monate im Sommer 2009 Ausgangspunkt künstlerischer Forschung.

Wie kann man sich darauf fortbewegen? Welche Formen von schwimmenden tragenden Gefährten haben skulpturalen Eigenwert? Was bedeutet es für eine „Ausstellung“, wenn sie prozessual angelegt ist und als eine Art „Umzug“ am Betrachter vorbeizieht? Was passiert, wenn die Skulpturen, die im Wasser und in Bewegung sind, an Land gehen? Was kann man von der Stadt Hildesheim vom Fluss aus erfahren? Wie treten wir im öffentlichen Raum in Erscheinung? Demonstrieren wir für etwas? Wie verhält man sich in und zu der Landschaft, wie begegnet man der Idylle des Auwaldes? Wie verändert sich die Wahrnehmung von Texten, wenn sie auf vorbeiziehenden Plattformen vorgetragen werden? Wie inszeniert sich das Unvorhersehbare und Unbewältigbare beim Auszug aus heimischen Gefilden?

Die Ergebnisse der experimentellen Untersuchungen münden am 27. Juni 2009 in einer Fahrt auf dem Wasser, einem geführten Spaziergang entlang der Innerste und einer Projektpublikation. Von der Domäne Marienburg aus folgt das Erkundungsprojekt mobilen Aktionen zu Land und zu Wasser. Dort wo sonst nur Enten und Angler anzutreffen sind, führen kreuzförmige weiße Flöße, schwimmende Worte, Vorträge und Transparente, beflaggte Löcher, ein bunter Riesenball, Goldkörper und lebendige Inseln am Strom der Innerste entlang. Auch während eines Aufenthalts am Wehr zwischen Hohnsensee und Ernst-Ehrlicher-Park kommt es zu künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum.

Das Gemeinschaftsprojekt (≈≈≈) ist eine Initiative des Fachgebiet Raum und zeichnet sich durch die spartenübergreifende Kooperation verschiedener Lehrender der Universität Hildesheim und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig aus, die interdisziplinär mit den Studierenden beider Hochschulen in Projektgruppen mit verschiedenen Schwerpunkten die Veranstaltung ausrichten.

 

Pressemeldungen

26.06.09, Hildesheimer Allgemeine Zeitung
Feucht, aber fröhlich
/ Download PDF [1,03 MB]

29.06.09, Hildesheimer Allgemeine Zeitung
Ball aus Plastik-Planschtieren und mehr
/ Download PDF [1,4 MB]