Forschung

Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses im Fachgebiet Raum stehen dreidimensionale Phänomene in der Bildenden Kunst. Neben der Untersuchung von künstlerischen Methoden zur Erzeugung und Transformation von Räumen, insbesondere in der zeitgenössischen Bildenden Kunst, verfolgt das Fachgebiet Raum unter der Leitung von Prof. Biehler in seinen Schwerpunkten Installation – Performance – Ausstellung drei Forschungslinien: Wissensräume der Kunst, Kunst im Raum der Öffentlichkeit, Vermittlung- Kunstvermittlung- Ausstellung.

Prof. Biehler widmet sich dem Austausch zwischen künstlerischer und wissenschaftlicher Praxis, und zwar in theoretischer, historischer und praktischer Perspektive. Mit der Forschungstätigkeit einher geht die Erarbeitung eines der Disziplin Kunst angemessenen Forschungsbegriffs, d.h. in allen Forschungsbereichen versteht sich künstlerische Forschung als eine der künstlerischen Praxis inhärente Arbeit.


Forschungsfeld: Theorie und Praxis der künstlerischen Gestaltung von Raum

Der Forschungsschwerpunkt im Fachgebiet Raum liegt auf zeitgenössischen Diskursen zu räumlichen Phänomenen und der experimentellen Untersuchung raum- und situationsbezogener Fragestellungen.


Kurze Darstellung der Forschungsthemen:

Wissensräume der Kunst
umfasst künstlerische Forschung, die mit künstlerischen Praktiken der Gegenwart als spezifische Erkenntnisweisen ein spezifisches, der Kunst eigenes Wissen generiert. Der Fokus liegt hier auf der Erzeugung, dem Gegenstand und der Art künstlerischen Wissens. Gegenstand der künstlerisch-wissenschaftlichen Untersuchung sind strukturelle Merkmale von Räumen und visuellen Darstellungen sowie Methoden und Techniken künstlerischer Produktion einerseits und die in der Kunst ausgebildeten Kohärenz und Legitimationsprinzipien andererseits.

Im engeren Sinne umfasst das Fachgebiet den Bereich der Skulptur unter Einbeziehung der Aspekte des Prozesshaften und Beweglich-Temporären: Raum-, Licht-, Klang- und Videoinstallationen sowie Interventionen im öffentlichen Raum, Aktionen und Performances.

Kunst im Raum der Öffentlichkeit erforscht Möglichkeiten, wie öffentliche Belange unserer Gesellschaft mit genuin künstlerischen Beiträgen entwickelt und reflektiert werden. Dieses Feld orientiert sich an einem zeitgenössischen Kunstbegriff, der Kunst, Wissenschaft und soziale Praktiken, sowie Verknüpfungen zu Alltagskultur und interdisziplinärer Zusammenarbeit umfasst.

Vermittlung – Kunstvermittlung – Ausstellung
Geforscht wird nach Formen künstlerische und wissenschaftliche Lehrmethoden zu verbinden. In den Lehrprojekten werden didaktische Fragestellungen reflektiert und in Vermittlungssituationen erprobt. Sie orientieren sich an dem Modell: Die Methode der Kunst als Methode von Lehre und beziehen im Fachgebiet Raum explizit Veränderungsmöglichkeiten von Räumen und Atmosphären als Leitbegriffe für die Art und Weise der Vermittlung mit ein.

 

Forschungsbegriff: art as research

Art as research als Leitlinie im Fachgebiet Raum untersucht Kunst als Technik der Wissensbildung und -strukturierung.